Medienmitteilung vom 11. Januar 2011

«Zimmerberg light – Bahnausbau mit Augenmass»

Mit dem Ziel eines raschen Bahnausbaus Zürich–Zug–Luzern ist am 4. Januar 2011 in Cham das überparteiliche Komitee «Zimmerberg light – Bahnausbau mit Augenmass» gegründet worden.

Das Komitee engagiert sich für eine durchgehende Doppelspur von Zug nach Zürich, die sich an der heutigen Linienführung via den Knoten Thalwil orientiert. Diese Lösung weist ein deutlich besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis auf als der Zimmerberg-Basistunnel II (ZBT II), der nur vergleichsweise wenigen Nonstop-Zügen dient. «Zimmerberg light» lässt sich schneller finanzieren und einfacher bauen. 

Das Komitee fordert, dass der Aufwand für den ZBT II (11,3 km) im Vergleich zur Alternative zweiter Albistunnel Baar Litti–Sihlbrugg (3,4 km) in Kombination mit einem neuen Doppelspurtunnel Sihlbrugg–Horgen Oberdorf (ca. 2 km) endlich seriös abgeklärt wird.

Die zu erwartenden Einsparungen dank «Zimmerberg light» sollen dem auch für Zug bedeutenden Projekt «Tiefbahnhof Luzern» zugute kommen.

Vorankündigung: Am 3. Februar 2011, 10.15 Uhr, wird im Restaurant Glashof in Zug eine Medienkonferenz zum Thema stattfinden.

Schreibe einen Kommentar