Zimmerberg light

Hervorgehoben

Die Planskizze lässt erkennen, wo bereits Doppelspurabschnitte bestehen und wie die fehlenden Teilstücke zu ergänzen sind.

Auf der Eisenbahnstrecke Luzern–Zug–Zürich braucht es eine durchgehende Doppelspur.

Das überparteiliche Komitee «Zimmerberg light – Bahnausbau mit Augenmass» widersetzt sich der Luxuslösung Zimmerberg-Basistunnel II (ZBT II), weil dieser sehr teuer würde, nur den wenigen Nonstopzügen zwischen Zug und Zürich dient und die Verbindungen via Thalwil verschlechtert.  Weiterlesen

Veranstaltung 21. November 2018: Zimmerberg Basistunnel II – doch die beste Variante?

Wir empfehlen folgende Veranstaltung:

Zimmerberg Basistunnel II – doch die beste Variante?

Mittwoch, 21 November 2018, 19 Uhr 30

Konferenzraum Swiss Hotel Chollermüli, Zug

S1 Haltestelle Chollermüli

Was das Komitee Zimmerberg light lange gefordert hat – nämlich einen ergebnisoffenen und transparenten Variantenvergleich – haben  die SBB mit dem Korridorrahmenplan Zentralschweiz (KRP ZS) nun vorgelegt.

An der Veranstaltung wird der zuständige SBB-Experte und Infrastrukturplaner Christoph Fessler den KRP-ZS vorstellen, mit Schwerpunkt Variantenvergleich.

Danach stellt er sich den kritischen Fragen von ZBL Copräsident Martin Stuber.

Anschliessend freie Diskussion mit dem Publikum.

Vernehmlassung: Unser Beitrag zu den geplanten Ausbauschritten 2030/35

Unser Komitee beschränkt sich auf unser Kernanliegen, dem möglichst raschen Ausbau der Bahnstrecke Thalwil-Zug-Luzern auf durchgehende Doppelspur. Mehr dazu im pdf-Link: Vernehmlassung AS 2035 Komitee Zimmerberg light_final_20180115

 

Das Bundesamt für Verkehr beantwortet zentrale Fragen nicht und rechnet ZBL künstlich teuer!

Unser Komitee hat mit Pro Bahn Zentralschweiz eine Medienmitteilung verfasst. Die Presse nahm dies zum Teil auf.Medienmitteilung Pro Bahn_ZS_Wichtige Fragen nicht geklärt

Hier für Interessierte die pdf-links

Debatte im Ständerat

Der Ständerat behandelte eine interessante Interpellation zum Bahnausbau in der Zentralschweiz

Die Interpellation im Wortlaut: Interpellation_Mueller

Unsere gemeinsame Medienmitteilung mit Pro Bahn Zentralschweiz: Medienmitteilung ProBahn ZS zur Antwort Bundesrat Interpellation Damian Müller_10.9.2017

Das amtliche Protokoll zur Interpellation: Amtliches_Bulletin_Druckansicht_Interpellation DM 20170913   Link auf die Reden inkl. Videos: https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/amtliches-bulletin/amtliches-bulletin-die-verhandlungen?SubjectId=40915

Das Onlinemagazins zentral+ hat Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel (FDP) gefragt, was er und das Amt für öffentlichen Verkehr unternommen haben, um dem Auftrag des Parlaments zu entsprechen. Die Fragen beantwortet er kurzum nicht.                                Hier der Link zum Artikel: https://www.zentralplus.ch/de/news/politik/5546840/Pro-Bahn-%C2%ABLuzern-interessiert-Matthias-Michel-kaum%C2%BB.htm